Hotelmarketing, Distribution (Verteilung), Vertrieb, Social Media und Virales Marketing, einmal gestartet und rund geht es fast von selbst!
 
 

Hotelmarketing im Web 2.0 - Dialog als Chance

Der Anteil der Reservierungen über elektronische Medien steigt dramatisch…Studien verschiedener Länder und Regionen in Deutschland sprechen von 25 bis 55%. So manch ein Hotel, das fleißig im Social Web unterwegs ist, und gleichzeitig in einer beliebten touristischen Destination steht, berichtet von 70% seiner Anfragen und Buchungen über die eigene Homepage und/oder Reservierungssysteme.

 

Provisionszahlungen steigen dadurch natürlich überproportional. Dazu kommt zurzeit ein steigender Preisdruck aus dem Markt… mit dem Ergebnis, dass die Erträge kontinuierlich sinken. Das klassische Marketing, das sowieso bereits eine Schwachstelle in den meisten Hotels darstellt, erfährt im Web 2.0 nun noch zusätzliche, immense Herausforderungen. Die Hotellerie lebt seit gut 2 Jahren mit einem Paradigmenwechsel. Elektronischer Vertrieb steht immer mehr im Gleichklang mit der Macht der neuen Medien und ihren Nutzern. Diese Situation, die nun unerbittlich auch in Deutschland angekommen ist, erfordert von Hoteliers eine transparente, ehrliche und kontinuierliche Kommunikation mit dem Gast.

 

"Nutzen Sie das Internet als Marktplatz im alten Sinne…Verkaufen JA, aber das Kommunizieren bitte auch nicht vergessen. Vorort beim Aufenthalt des Gastes, über alle neuen Medien, vor und nach seinem Besuch" konstatieren Bianca Spalteholz und Stefan Niemeyer in diversen Vorträgen

 

Der Weg?

Machen Sie sich unabhängiger von Vertriebsportalen

Stärken Sie Ihre eigene Position im Web!

 

Das Web 2.0 – die Social Community – also, die ganz normalen Nutzer des Internet wollen Content. Also Inhalte, die nicht kommerziell von Hotels zur Verfügung gestellt werden sondern von Gästen geschrieben, fotografiert und gefilmt werden. Sie wollen auch nicht nur Dinge über das Hotel wissen sondern auch wertvolle Informationen zum Standort und dessen Umgebung sammeln. Schon der Einkauf muss, wie beim Shopping bereits zum Erlebnis werden. Lohnt sich eine Reise in die gewählte Destination, in das Hotel der Wahl?

 

Das Rezept:

1) Tunen Sie Ihre Homepage und binden Sie Bewertungen, elektronische Gästebücher, Blogs, RSS Feeds, Twitter und andere neue Kommunikationstechniken auf Ihrer Seite ein.

2) Finden und personalisieren Sie Ihre Geschichte und fangen Sie an zu erzählen
3) Nutzen Sie Gesprächsorte (Social Media Foren, Bewertungsplattformen, etc.)

4) Animieren Sie zur Diskussion über alle Kanäle und führen Sie Gespräche

5) Entwickeln Sie neue Ideen mit Ihren Gästen und teilen Sie mit anderen Wissen und Erfahrungen. 

 

Und vergessen Sie nicht! Verbinden Sie Ihre Webaktivitäten mit Ihrem elektronischen Vertrieb: Gezielt, geplant, strategisch und witzig. Denn wo attraktiv, leidenschaftlich und begeistert berichtet wird, da wird auch gekauft (Wenn auf der Homepage eine gute Buchungssoftware eingesetzt wird). Bei 40-50 % Buchungsanteil über elektronische Medien, müssen Revenue relevante Positionen im Haus adäquat besetzt werden. Zum Erfolg werden diese Aktionen, wenn Sie nicht nur Preise der Mitbewerber vergleichen sondern auch Leistungen, Buchungskonditionen, Datenqualität und Präsenz im Netz beobachten und immer wieder zum „TÜV“ schicken.

 

Mehr zum Thema in unseren regelmäßig stattfindenden Seminaren zu Vertrieb, Pricing und Social Media:

 

E-Distribution, Pricing, Social Media im Web 2.0

 

Hotel Marketing, Social Marketing und Neue Medien

Die Art des Medieneinsatzes der klassischen vier Steuerungsinstrumente des Marketing, Produkt, Preis, Kommunikation und Distribution, hat sich drastisch verändert. Social Marketing und ...

weiter
 

Coaching

News von Spalteholz Hotelkompetenz 3-4 Mal im Jahr

News von Spalteholz Hotelkompetenz 3-4 Mal im Jahr

Abonnieren Sie unsere Neuigkeiten, Ankündigungen zu Veranstaltungen und Meinungen 

weiter
 
 
 
 
Facebook
Twitter
 
Aktuelles
"Fit for Profit im Hotel - Das Revenue Management Buch 3.0"

"Fit for Profit im Hotel - Das Revenue Management Buch 3.0"

"Fit for Profit im Hotel - Das Revenue Management Buch 3.0" ist erschienen! Dieses Buch ist speziel für den Privathotelier geschrieben und für Menschen, die sich mit dem Thema Yield & Revenue Management etwas gründlicher befassen wollen. "Wenn wir Herr über unsere Preise werden wollen, dürfen wir sie nicht mehr willkürlich senken. wenn wir Belegung benötigen sollten wir langfristig planen und strategisch agieren. Hoteliers müssen es jetzt angehen!" sagt Bianca Spalteholz. 
 
Zu bestellen ist es im Buchhandel ISBN 978-3-936772-47-0 oder im Dehoga Shop indem Sie auf das Buch klicken.

weiter
 
 
Glossar

Google Street View

Krieg der Pixel – Gedanken zu Google Street View: Google Street View hat viele Debatten ausgelöst. Der eine will verpixeln der andere wehrt sich vehement gegen Verpixelungen. Da gibt ...

weiter
 

Floating Firmenvertragspreise

Die nächste Herausforderung, die auf den Hotelier aber auch auf den Firmenkunden zukommt, ist der variable, i.e. der „floating“ Firmenvertragspreis. Danach sollten sich auch ...

weiter