Revenue Management ist Umsatzoptimierung, Ertragsmaximierung ist das Ziel, folglich bedeutet es satte Ernte, fetter Ertrag
 
 

Gründliche Analyse als Voraussetzung für entwicklungsfähige Yield-Strukturen

Systematik und Gründlichkeit in der Analyse sind der halbe Weg zum Erfolg. So manches Front Office System birgt mehr Informationen als es auf den ersten Blick scheint.

  • Wie kann ich Zimmer optimal verkaufen?
  • Wie weit kann ich mit dem Preis herunter gehen und gleichzeitig die Kosten decken?
  • Welche Kundensegmente bringen mehr Umsatz?
  • Wie muss mein Angebot dargestellt sein, um marktgerechte Preise durchzusetzen?
  • Welchen Einfluss haben die Kundenbedürfnisse auf ihre Kaufentscheidung?
  • Wie kann ich umsatzstarke und umsatzschwache Zeiten steuern?
  • Welche Gründe können zum Verlust potentieller Gäste führen?

 

Gemeinsam mit Ihnen finden wir Antworten auf diese und weitere Fragen.

 

 
 

 
 
 
Facebook
Twitter
 
Aktuelles
"Fit for Profit im Hotel - Das Revenue Management Buch 3.0"

"Fit for Profit im Hotel - Das Revenue Management Buch 3.0"

"Fit for Profit im Hotel - Das Revenue Management Buch 3.0" ist erschienen! Dieses Buch ist speziel für den Privathotelier geschrieben und für Menschen, die sich mit dem Thema Yield & Revenue Management etwas gründlicher befassen wollen. "Wenn wir Herr über unsere Preise werden wollen, dürfen wir sie nicht mehr willkürlich senken. wenn wir Belegung benötigen sollten wir langfristig planen und strategisch agieren. Hoteliers müssen es jetzt angehen!" sagt Bianca Spalteholz. 
 
Zu bestellen ist es im Buchhandel ISBN 978-3-936772-47-0 oder im Dehoga Shop indem Sie auf das Buch klicken.

weiter
 
 
Glossar

Opaque Geschäftsmodell

Für den Kunden sind im Opaque Modell häufig sehr günstige Preise möglich, dafür ist aber immer irgendetwas „versteckt“. Entweder ist das Hotelzimmer nur in ...

weiter
 

Connection oder Connectivity

Connection oder auch Connectivity beschreibt die Verbindung vom Reservierungsterminal des Reisebüros (GDS) zum CRS des Hotel-Vertriebspartners. Dabei werden drei ...

weiter