SPALTEHOLZ HOTELKOMPETENZ
 
 

Glossar

 
 

RevPOR – Revenue per occupied room

Netto-Logisumsatz pro verkauftem Zimmer

 

Der RevPOR gibt im Gegensatz zu dem gebräuchlicheren RevPAR den Netto-Logisumsatz bezogen auf die verkauften nicht auf die verfügbaren Zimmer an. Der RevPOR wird vor allem verwendet, um das Profit-Potential eines Hotels zu bewerten. Denn die Belegung sinkt und steigt abhängig von der Wirtschaftslage, während der RevPOR als Kennzahl unabhängig davon besteht, wie hoch die Auslastung des Hotels zu einem bestimmten Zeitpunkt ist.

 

Berechnung

Der RevPOR ergibt sich, indem man den Netto-Logiserlös durch die belegten Zimmer teilt. In der Regel berechnet man den RevPOR in Bezug auf ein Jahr.

 

Der RevPOR wird häufig auch als Total RevPOR angegeben. In diesem Fall bezieht sich die Berechnung nicht nur auf die Zimmerrate sondern auch auf Extraleistungen wie Zimmerservice, Pay-TV, Wäscheservice usw. Auf diese Weise wird ebenfalls bewertet, wie sehr das Hotel in der Lage ist, Einkünfte abgesehen von der reinen Übernachtungsleistung zu generieren.

 

Mehr zum Thema in unseren praxisorientierten Seminaren zu Yield- und Revenue Management:

 

 

Seminar Yield- & Revenue Management

 

Intensiv-Lehrgang zum zertifizierten Revenue Manager an der WIHOGA Dortmund

 

© 2016 Spalteholz Hotelkompetenz GmbH & Co. KG.