SPALTEHOLZ HOTELKOMPETENZ
 
 

Glossar

 
 

Doppelbelegungsfaktor

Der Doppelbelegungsfaktor gibt den Anteil der doppelt belegten Zimmer an den verkauften Zimmern an. Der Doppelbelegungsfaktor unterscheidet sich in der Regel an den verschiedenen Tagen. So kann der Doppelbelegungsfaktor bei einem Stadthotel unter der Woche 1,2 betragen und am Wochenende 1,7.

 

Berechnung:

Teilt man die Anzahl der belegten Betten durch die Anzahl der belegten Zimmer, erhält man die Belegung der Zimmer in Personen.

 

Sofern ein Hotel unterschiedliche Raten für Einzel- und Doppelbelegung berechnet, hat der Doppelbelegungsfaktor erhebliche Auswirkungen auf den Umsatz. Wenn das oben genannte Stadthotel beispielsweise 50 (Doppel-)Zimmer hat und eine Rate von 100,00 € pro Person und Nacht anbietet, so macht es unter der Woche bei voller Zimmerbelegung (= 60 belegte Betten) 6000,00 € Umsatz. Am Wochenende hingegen würde es bei voller Zimmerbelegung (= 85 belegte Betten) 8500,00 € Umsatz machen.

 

Darüber hinaus steigt natürlich mit einem höheren Belegungsfaktor auch das Nachfragepotential für F&B - Leistungen und Wellnessangebote.

 

© 2016 Spalteholz Hotelkompetenz GmbH & Co. KG.